Marktwert

Viele Immobilienbesitzer wollen den Marktwert Ihrer Immobilie erhalten, ohne dafür ein voll umfängliches Gutachten mit hohem Preis erstellen zu lassen.

Das ist auch in Ordnung, weil die Marktwertfeststellung nicht die Interessen von einem Dritten berührt. Erst wenn die Interessen von einem Dritten berührt werden, ist ein gerichtsfestes Gutachten notwendig, beispielsweise bei Scheidung, Schenkung oder Vererbung. Bei einer Marktpreisermittlung ist es ähnlich wie beim Kurzgutachten, man beschränkt sich auf den Wert der Immobilie ohne auf alle möglichen Risiken ein zugehen.

Geprüft werden die Eintragungen im Grundbuch, Baulasten und die bauplanungsrechtlichen Merkmale des Grundstücks werden geprüft und in der Immobilienbewertung berücksichtigt. Bei der Marktwertermittlung werden mögliche Bodenbelastungen (Altlasten) und Erschließungsbeiträge und Abgaben nicht über die Behörden abgeklärt. Die Angaben des Verkäufers werden hier als ausreichend angenommen.

Da die behördliche Freigabe für Kriegsschäden erhebliche Kosten verursachen kann, geht man das Risiko ein, diesen Punkt nicht abzuklären, wenn insgesamt bekannt ist, das keine Kriegsschäden, also versteckte Bomben zu erwarten sind.

Für die Immobilienbewertung benötigen wir von Ihnen folgende Informationen/Unterlagen:


Zusätzlich zu der Marktwertermittlung können weitere Leistungen wie die Wohnflächenberechnung nach Wohnflächenverordnung (WFlV) und ein verbrauchs- bzw. bedarfsorientierter Energieausweis hinzu gebucht werden. Nach der Vorbesprechung des Auftrages und dem gewünschten Umfang der Wertermittlung nennen wir Ihnen einen Festpreis für die Begehung.

Pauschalpreis ab
549,00 €*

inkl. 19 % MwSt.